Was macht den Bolonka Zwetna so einzigartig?

Der Bolonka Zwetna ist eine langhaarige Kleinhundrasse, die in allen Farbvariationen vorkommen kann. Er gehört zur Familie der Bichons und ist eingeordnet bei den „Gesellschafts- und Begleithunderassen".
Sein Name stammt aus dem russischen und bedeutet übersetzt „buntes Schoßhündchen".
Bolonka = Schoßhund
Tsvetnaya oder Zwetna = bunt
Was lässt sich nun zu seinem Wesen und dem Charakter sagen?

Zunächst muss ich eingestehen, dass meine Betrachtungsweise nicht sehr objektiv ist, da ich durch das harmonische Zusammenleben mit meinen Hunden schon geblendet bin.
Wenn man die Rasse charakterisieren soll, deren Charme man schon erlegen ist, dann ist es recht schwierig sachlich zu bleiben
Zu aller erst ein Wort zum Fell.

Ein Bolonka Zwetna hat ein nachwachsendes Fell ohne saisonalen Haarwechsel, was bedeutet, dass er nicht wie andere Rassen haart.
Sein seidig weiches gelocktes Fell sollte zur Pflege 2-3 mal wöchentlich gekämmt und gebürstet werden. Wenn das Fell zu lang gewachsen ist wird es geschnitten.
Der Bolonka Zwetna ist ein Hund mit sonnigem Gemüt. Er ist immer freundlich und offen.
Allem Neuen gegenüber ist er aufgeschlossen und sehr lernfähig, so dass er auch für Agility sehr zu begeistern und seine Erziehung unkompliziert ist. Mit viel Freude und Spaß lernt er sogar kleine Tricks oder Kunststücke.
Obwohl der Bolonka ein eher kleiner Hund ist, bei 20-26cm Größe und einem Gewicht von 2kg bis ca. 5kg, steht er einem großen in nichts nach.

Er braucht nicht viel Auslauf, aber wenn man gerne längere Spaziergänge unternimmt, ist er mit Ausdauer und Freude dabei. Ich habe meine Bolonka Zwetna als sehr naturverbundene Hunde kennen gelernt, die gerne draußen spielen und toben.
Ein Bolonka Zwetna ist sehr stark auf seine Menschen bezogen und möchte am liebsten immer und überall mit hingenommen werden, was auf Grund seiner geringen Größe auch sehr gut möglich ist. Bei Flugreisen in den Urlaub darf er im Handgepäck reisen.

Er ist seiner Familie ein treuer Begleiter und den Kinder ein feinfühliger Spielkamerad.
Durch sein verspieltes und lebhaftes Wesen erobert er alle Herzen im Sturm und begrüßt auch lang vermisste Gesichter stets fröhlich.
Schmusen und kuscheln liebt er über alles, abends am liebsten auf der Couch und nachts im Bett schlafen, das ist der Höhepunkt des Tages für ihn. Hat er sein Körbchen neben dem Bett im Schlafzimmer ist er aber sicherlich genauso glücklich, da es ihm auf die Nähe zu seinen Menschen ankommt.

Deshalb sollte man ihn auch tagsüber nie zu lange alleine lassen. Ich denke nicht, dass er für Berufstätige geeignet ist, die ihn über 8 Stunden alleine zu Hause lassen. Sicherlich kann er durchaus ein paar Stunden alleine bleiben, wenn man eine Feier hat oder einmal einkaufen fährt, nur sollten solche Situationen eher die Ausnahme als die Regel sein. Wichtig ist, dass man das Alleinsein mit ihm vorher übt!
Es ist auch nicht notwendig, dass man ein Haus mit Garten hat. Der Bolonka Zwetna lässt sich auch in einer Wohnung halten, von Vorteil ist hier das er ein angenehmes ruhiges Wesen hat und nicht kläfft. Hört er jedoch z.B. nachts ungewohnte Geräusche schlägt er durchaus an und warnt seine Besitzer. Auch wenn er kein typischer Wachhund ist, sorgt er sich doch durchaus um Haus und Hof und man ist so manches Mal erstaunt das dieser kleine Hund auch bellen kann.
Der Bolonka Zwetna ist kein streitbarer Hund und verträgt sich auch im großen Hunderudel. Ich konnte schon mehrfach auf Hundeausstellungen erleben, wie friedlich alle Tiere dort zusammen sind. Ebenso kommen sie in der Regel gut mit den anderen Haustieren zurecht, die im Haushalt der Besitzer leben.
Ein Bolonka Zwetna ist als Anfängerhund gut geeignet, da er ein sehr anpassungsfähiger kleiner Hund ist, der sich bei Familien mit Kindern ebenso wohl fühlt wie bei Singles. Für ältere Menschen ist sein geringes Gewicht ebenso positiv wie die Eigenschaft, dass er unkompliziert in der Haltung ist und sich leicht leiten lässt.